You are viewing an old revision of this post, from 2. März 2015 @ 16:15:08. See below for differences between this version and the current revision.

Welchen Nutzen hat eine Gemeinwohl-Bilanzierung?

1. Wirkung in das Unternehmen

1a) Bewusstsein: Die Gemeinwohl-Bilanz hilft dem Unternehmen zu mehr Bewusstheit über sich selbst – und das in allen Tätigkeitsfeldern. Sie erweist sich in der Praxis für Unternehmen als hilfreiches 360-Grad-Organisationsentwicklungsinstrument. Sie ermöglicht es mit neuen Perspektiven das eigene Unternehmen in allen Belangen auszuleuchten und die Aktivitäten ganzheitlich zu reflektieren.

1b) Werteorientierte Entwicklung: Durch die Bilanz wird differenziert angezeigt, in welchen Bereichen bereits viel für eine zukunftsfähige und ethische Gesellschaft geleistet wird und wo noch Entwicklungspotentiale liegen. Die Bilanz wird Sie inspirieren und Ihrem Unternehmen wertvolle Impulse zur nachhaltigen Weiterentwicklung liefern – vom globalen Einkauf und der Entwicklung von Produkten über den Umgang mit Mitarbeitern bis hin zu einer sinnvollen Finanzierungsstrategie.

1c) Beziehungsqualität und Motivation: Die Praxis zeigt: Als direkte Wirkung können zum Beispiel die Mitarbeitermotivation unmittelbar gestärkt, oder die kooperativen Beziehungen zu KundInnen und LieferantInnen nachhaltig vertieft werden. Die Qualität der Beziehungen steigt.

2. Wirkung am Markt

2a) Ethischer Kompass für Stakeholder: Die Gemeinwohl-Bilanz bietet eine Möglichkeit, den unternehmerischen Beitrag zum Gemeinwohl sichtbar zu machen und in einer verständlichen und anschaulichen Form an alle beteiligten Berührungsgruppen zu kommunizieren. Dafür werden Unternehmen am Markt vorerst von werteorientierten KundInnen, MitarbeiterInnen, EinkäuferInnen und InvestorInnen belohnt.Ecogood-Map

Um die Gemeinwohl-Bilanz als ethischen Kompass wirksam zu machen, entwickelt die GWÖ-Bewegung verschiedene Instrumente:

  •  Auf der “Ecogood-Map” werden dafür alle gemeinwohl-bilanzierten Unternehmen verortet. So können Gemeinwohl-Unternehmen leicht von ihren Stakeholdern gefunden werden.
  •  Daneben gibt es bald ein Produktlabel, über das die Gemeinwohl-Performance derUnternehmen noch direkter sichtbar wird. So können die diverse Stakeholder auf solider Grundlage entscheiden und haben auf einen Blick die gesamte ethische Information über das Hersteller-Unternehmen, die derzeit weitgehend unzugänglich ist. Über den QR-Code kommen sie eines Tages direkt zur Gemeinwohl-Bilanz des Unternehmens mit allen Details.

2b)Vernetzung und Kooperation: Unternehmen, die stärker auf Kooperation setzen, wie es die GWÖ vorschlägt, berichten über verbesserte Beziehungen zu LieferantInnen, KundInnen und MitarbeiterInnen. Die engere Zusammenarbeit mit diesen wichtigen Stakeholdern eröffnet neue Geschäftsperspektiven. Darüber hinaus will die GWÖ den Unternehmen eine Plattform für gegenseitige Hilfe und Kooperation bieten. Diese kann vom Wissensaustausch und gemeinsamen Entwickeln über kooperatives Marketing und das Überlassen von Arbeitskräften oder Aufträgen bis hin zu finanzieller Unterstützung und Beteiligung an Mit-Unternehmen über regionale Gemeinwohl-Börsen reichen.

2c) Marktanreize und rechtliche Vorteile: Transparenz reicht nicht aus: Langfristig soll der Rechtsrahmen für die Wirtschaft Gemeinwohlstreben fördern und gute Gemeinwohl-Bilanz-Ergebnisse positiv anreizen. Ethische Leistungen sollen über Vorrang im öffentlichen Einkauf, differenzierte Steuersätze, Zolltarife und Kreditkonditionen oder Forschungsprojekte belohnt werden. Die ersten Schritte in diese Richtung haben das Land Südtirol und eine spanische Gemeinde gemacht: Sie werden GWÖ-Bilanz-Unternehmen im öffentlichen Einkauf fördern. Pionierunternehmen können sich auch in ihren Regionen für dieses Ziel einsetzen.

 

3. Wirkung für eine gesellschaftliche Bewegung

3a) Sinnhaftigkeit: Gemeinwohl-Unternehmen verganzheitlichen und vertiefen ihre Strategie, sinnvolle Nutzwerte für die Gesellschaft und unser gemeinsames Wohl zu schaffen. Sie leisten einen natürlichen Beitrag zum Gemeinwohl.

3b) Pioniere für den Wandel: UnternehmerInnen, welche sich für die Erstellung einer Gemeinwohl-Bilanz entschließen, unterstützen damit die gesellschaftliche Bewegung für ein zukunftsfähiges Wirtschaftsmodell! Sie sind PionierInnen des gesellschaftlichen Wandels, den immer mehr Menschen herbeiwünschen. Von alleine passiert kein Wandel. „Irgendwer muss es tun.“ (H. Lind, Sparda Bank München) In der GWÖ ziehen Unternehmen, Gemeinden, Universitäten, Privatpersonen und Vereine an einem Strang und entwickeln kreativ ethische Alternativen.

Sie zeigen auch, dass Wirtschaften jenseits von reinem Gewinnstreben möglich ist und nachhaltige Herangehensweisen bereits heute in der Praxis Fuß fassen. Außerdem können Pionierunternehmen mithelfen, die Indikatoren der Gemeinwohl-Bilanz in der Praxis zu erproben und gegebenenfalls weiterzuentwickeln.

Weiterlesen: Wie sieht der Prozess einer Gemeinwohl-Bilanzierung aus?

Revisions

Revision Differences

2. März 2015 @ 16:15:08Current Revision
Title
Welchen Nutzen hat eine Gemeinwohl-Bilanzierung? Vorteile der GWÖ für Unternehmen:
Content
<span style="color: #ff6600"><em><strong> 1. Wirkung in das Unternehmen</ strong></em></span>  <p style="text-align: justify"><span style="color: #ff6600"><em><strong> 1. Wirkung in das Unternehmen</ strong></em></span></p>
<p style="padding-left: 30px"><span style="color: #ff6600"><strong> 1a)</strong> <strong>Bewusstsein< /strong>:</span> Die Gemeinwohl-Bilanz hilft dem Unternehmen zu mehr Bewusstheit über sich selbst – und das in allen Tätigkeitsfeldern. Sie erweist sich in der Praxis auch für bereits ethisch orientierte Unternehmen als ausgezeichnetes 360-Grad-Organisationsentwicklungsinstrument. Sie ermöglicht es mit neuen Perspektiven das eigene Unternehmen in allen Belangen auszuleuchten und die Aktivitäten ganzheitlich zu reflektieren.</p>  <p style="padding-left: 30px;text-align: justify"><span style="color: #ff6600"><strong> 1a)</strong> <strong>Bewusstsein< /strong>:</span> Die Gemeinwohl-Bilanz hilft dem Unternehmen zu mehr Bewusstheit über sich selbst – und das in allen Tätigkeitsfeldern. Sie erweist sich in der Praxis für Unternehmen als hilfreiches 360-Grad-Organisationsentwicklungsinstrument. Sie ermöglicht es mit neuen Perspektiven das eigene Unternehmen in allen Belangen auszuleuchten und die Aktivitäten ganzheitlich zu reflektieren.</p>
<p style="padding-left: 30px"><span style="color: #ff6600"><strong> 1b</strong>) <strong>Entwicklung< /strong></span>: Durch die Bilanz wird differenziert angezeigt, wo bereits viel für eine zukunftsfähige und ethische Gesellschaft geleistet wird und in welchen Bereichen noch Entwicklungspotentiale liegen. Die Bilanz wird Sie inspirieren und Ihrem Unternehmen wertvolle Impulse zur nachhaltigen Weiterentwicklung liefern – vom Einkauf und dem Umgang mit Mitarbeitern über die Entwicklung neuer Produkte bis hin zu einer sinnvollen Finanzierungsstrategie.</p>  <p style="padding-left: 30px;text-align: justify"><span style="color: #ff6600"><strong> 1b</strong>) <strong>Werteorientierte Entwicklung</ strong></span>: Durch die Bilanz wird differenziert angezeigt, in welchen Bereichen bereits viel für eine zukunftsfähige und ethische Gesellschaft geleistet wird und wo noch Entwicklungspotentiale liegen. Die Bilanz wird Sie inspirieren und Ihrem Unternehmen wertvolle Impulse zur nachhaltigen Weiterentwicklung liefern – vom globalen Einkauf und der Entwicklung von Produkten über den Umgang mit Mitarbeitern bis hin zu einer sinnvollen Finanzierungsstrategie.</p>
<p style="padding-left: 30px"><span style="color: #ff6600"><strong> 1c)</strong> <strong>Auswirkungen< /strong></span>: Die Praxis zeigt: Als direkte Wirkung können zum Beispiel die Mitarbeitermotivation unmittelbar gestärkt, oder die kooperativen Beziehungen zu KundInnen und LieferantInnen vertieft werden.</p>  <p style="padding-left: 30px;text-align: justify"><span style="color: #ff6600"><strong> 1c)</strong> <strong>Beziehungsqualität und Motivation</strong></span>: Die Praxis zeigt: Als direkte Wirkung können zum Beispiel die Mitarbeitermotivation unmittelbar gestärkt, oder die kooperativen Beziehungen zu KundInnen und LieferantInnen nachhaltig vertieft werden. Die Qualität der Beziehungen steigt.</p>
  <p style="text-align: justify"><span style="color: #000080"><em><strong>2. Wirkung am Markt</strong> </em></span></p>
  <p style="padding-left: 30px;text-align: justify"><span style="color: #000080"><strong>2a) Ethischer Kompass für Stakeholder: </strong></span>Die Gemeinwohl-Bilanz bietet eine Möglichkeit, den unternehmerischen Beitrag zum Gemeinwohl sichtbar zu machen und in einer verständlichen und anschaulichen Form an alle beteiligten Berührungsgruppen zu kommunizieren. Dafür werden Unternehmen am Markt vorerst von werteorientierten KundInnen, MitarbeiterInnen, EinkäuferInnen und InvestorInnen belohnt.<a href="https:/ /www.ecogood.org/ecogood- map/bewegung- unternehmen" target="_blank"><img class="alignright wp-image-389 size-medium" src="http://freiburg.gwoe.net/ files/2015/06/ Ecogood-Map- 300x218.jpg" alt="Ecogood-Map" width="300" height="218" /></a></p>
  <p style="padding-left: 30px;text-align: justify">Um die Gemeinwohl-Bilanz als ethischen Kompass wirksam zu machen, entwickelt die GWÖ-Bewegung verschiedene Instrumente:</p>
  <ul>
   <li style="text-align: justify"> Auf der “<strong><a href="https:/ /www.ecogood.org/ecogood- map/bewegung- unternehmen" >Ecogood-Map< /a></strong>” werden dafür alle gemeinwohl-bilanzierten Unternehmen verortet. So können Gemeinwohl-Unternehmen leicht von ihren Stakeholdern gefunden werden.</li>
  </ul>
  <ul>
   <li style="text-align: justify"> Daneben gibt es bald ein <strong>Produktlabel</strong>, über das die Gemeinwohl-Performance der<a href="http:// freiburg.gwoe.net/files/2015/ 06/Label.jpg" target="_blank"><img class="alignleft wp-image-390" src="http://freiburg.gwoe.net/ files/2015/06/ Label-300x238.jpg" alt="" width="71" height="56" /></a>Unternehmen noch direkter sichtbar wird. So können die diverse Stakeholder auf solider Grundlage entscheiden und haben auf einen Blick die gesamte ethische Information über das Hersteller-Unternehmen, die derzeit weitgehend unzugänglich ist. Über den QR-Code kommen sie eines Tages direkt zur Gemeinwohl-Bilanz des Unternehmens mit allen Details.</li>
  </ul>
  <p style="padding-left: 30px;text-align: justify"><span style="color: #000080"><strong> 2b)Vernetzung und Kooperation: </strong></span> Unternehmen, die stärker auf Kooperation setzen, wie es die GWÖ vorschlägt, berichten über verbesserte Beziehungen zu LieferantInnen, KundInnen und MitarbeiterInnen. Die engere Zusammenarbeit mit diesen wichtigen Stakeholdern eröffnet neue Geschäftsperspektiven. Darüber hinaus will die GWÖ den Unternehmen eine <strong>Plattform</strong> <strong>für gegenseitige Hilfe und Kooperation </strong>bieten. Diese kann vom Wissensaustausch und gemeinsamen Entwickeln über kooperatives Marketing und das Überlassen von Arbeitskräften oder Aufträgen bis hin zu finanzieller Unterstützung und Beteiligung an Mit-Unternehmen über regionale Gemeinwohl-Börsen reichen.</p>
  <p style="padding-left: 30px;text-align: justify"><span style="color: #000080"><strong>2c) Marktanreize und rechtliche Vorteile: </strong></span>Transparenz reicht nicht aus: Langfristig soll der Rechtsrahmen für die Wirtschaft Gemeinwohlstreben fördern und gute Gemeinwohl-Bilanz-Ergebnisse positiv anreizen. Ethische Leistungen sollen über Vorrang im <strong>öffentlichen Einkauf</strong>, differenzierte <strong>Steuersätze</strong>, <strong>Zolltarife </strong>und <strong>Kreditkonditionen </strong>oder <strong>Forschungsprojekte </strong>belohnt werden. Die ersten Schritte in diese Richtung haben das Land Südtirol und eine spanische Gemeinde gemacht: Sie werden GWÖ-Bilanz-Unternehmen im öffentlichen Einkauf fördern. Pionierunternehmen können sich auch in ihren Regionen für dieses Ziel einsetzen.</p>
&nbsp; &nbsp;
  <p style="text-align: justify"><span style="color: #008000"><em><strong>3. Wirkung für eine gesellschaftliche Bewegung</strong> </em></span></p>
  <p style="padding-left: 30px;text-align: justify"><span style="color: #008000"><strong>3a) Sinnhaftigkeit:</strong> <span style="color: #000000"><span style="color: #333333">Gemeinwohl-Unternehmen verganzheitlichen und vertiefen ihre Strategie, sinnvolle Nutzwerte für die Gesellschaft und unser gemeinsames Wohl zu schaffen. Sie leisten einen natürlichen Beitrag zum Gemeinwohl.</span>
<span style="color: #000080"><em><strong>2. Wirkung am Markt</strong> </em></span> </span></span>
<p style="padding-left: 30px"><span style="color: #000080"><strong>2a) Ethischer Kompass: </strong></span>Die Gemeinwohl-Bilanz bietet eine Möglichkeit, den unternehmerischen Beitrag zum Gemeinwohl sichtbar zu machen und in einer verständlichen und anschaulichen Form an alle beteiligten Berührungsgruppen zu kommunizieren. Dafür werden Unternehmen am Markt vorerst von werteorientierten Kund/innen und Mitarbeiter/innen belohnt.</p>  
<p style="padding-left: 30px">Die Gemeinwohl-Bilanz dient also u.a. als ethischer Kompass für KonsumentInnen. Die GWÖ-Bewegung entwickelt gerade ein <strong>Produktlabel</strong>, über das die Gemeinwohl-Performance der Unternehmen sichtbar wird. So können die KonsumentInnen auf solider Grundlage entscheiden und haben auf einen Blick die gesamte ethische Information über das Hersteller-Unternehmen, die derzeit weitgehend unzugänglich ist. Über den QR-Code kommen sie eines Tages direkt zur Gemeinwohl-Bilanz des Unternehmens mit allen Details.</p>  
<p style="padding-left: 30px"><span style="color: #000080"><strong>2b) Vernetzung und Kooperation: </strong></span>Die GWÖ will den Unternehmen eine <strong>Plattform</strong> für gegenseitige Hilfe und Kooperation bieten. Viele Unternehmen brauchen Hilfe und wollen anderen helfen. Das kann vom Wissensaustausch und gemeinsamen Entwickeln über kooperatives Marketing und das Überlassen von Arbeitskräften und Aufträgen bis hin zu finanzieller Unterstützung und Beteiligung an Mit-Unternehmen über regionale Gemeinwohl-Börsen reichen. Gemeinwohl-Banken und vielleicht eine Gemeinwohl-Währung könnte die umfassende Kooperationsstruktur abrunden.</p>  
<p style="padding-left: 30px"><span style="color: #000080"><strong>2c) Marktanreize und rechtliche Vorteile: </strong></span>Transparenz reicht nicht aus: Langfristig soll sich auch der rechtliche Anreizrahmen nach der Gemeinwohl-Bilanz von Unternehmen ausrichten und Gemeinwohlstreben fördern. Damit verantwortungsvolle Unternehmen bessere Karten auf dem freien Markt haben, sollen ethische Leistungen belohnt werden: im öffentlichen Einkauf, über die Differenzierung der Mehrwert- oder Körperschaftssteuer; über unterschiedliche Zolltarife; über unterschiedliche Kreditkonditionen oder über den Vorrang bei Forschungskooperationen. Die ersten Schritte in diese Richtung haben eine<strong> spanische Gemeinde</strong> und das<strong> Land Südtirol</strong> gemacht. Sie werden GWÖ-Bilanz-Unternehmen im öffentlichen Einkauf fördern. Pionier-Unternehmen können sich in ihren Regionen für das Gleiche mit einsetzen.</p>  
&nbsp;  
<span style="color: #008000"><em><strong>3. Wirkung für eine gesellschaftliche Bewegung</strong> </em></span>   
<p style="padding-left: 30px"><span style="color: #008000"><strong>3a) Sinnhaftigkeit: </strong></span> UnternehmerInnen, welche sich für die Erstellung einer Gemeinwohl-Bilanz entschließen, unterstützen damit die gesellschaftliche Bewegung für ein zukunftsfähiges Wirtschaftsmodell! Sie sind <strong>PionierInnen des gesellschaftlichen Wandels</strong>, den immer mehr Menschen herbeiwünschen. Von alleine passiert kein Wandel. „<em>Irgendwer muss es tun</em>.“ (H. Lind, Sparda Bank München) In der GWÖ ziehen Unternehmen, Gemeinden, Universitäten, Privatpersonen und Vereine an einem Strang und entwickeln kreativ ethische Alternativen.</p>  <p style="padding-left: 30px;text-align: justify"><span style="color: #008000"><strong>3b) Pioniere für den Wandel: </strong></span> UnternehmerInnen, welche sich für die Erstellung einer Gemeinwohl-Bilanz entschließen, unterstützen damit die gesellschaftliche Bewegung für ein zukunftsfähiges Wirtschaftsmodell! Sie sind <strong>PionierInnen des gesellschaftlichen Wandels</strong>, den immer mehr Menschen herbeiwünschen. Von alleine passiert kein Wandel. „<em>Irgendwer muss es tun</em>.“ (H. Lind, Sparda Bank München) In der GWÖ ziehen Unternehmen, Gemeinden, Universitäten, Privatpersonen und Vereine an einem Strang und entwickeln kreativ ethische Alternativen.</p>
<p style="padding-left: 30px">Sie zeigen auch, dass Wirtschaften jenseits von reinem Gewinnstreben möglich ist und nachhaltige Herangehensweisen bereits heute in der Praxis Fuß fassen. Außerdem können Pionierunternehmen mithelfen, die Indikatoren der Gemeinwohl-Bilanz in der Praxis zu erproben und gegebenenfalls weiterzuentwickeln.</p>  <p style="padding-left: 30px;text-align: justify">Sie zeigen auch, dass Wirtschaften jenseits von reinem Gewinnstreben möglich ist und nachhaltige Herangehensweisen bereits heute in der Praxis Fuß fassen. Außerdem können Pionierunternehmen mithelfen, die Indikatoren der Gemeinwohl-Bilanz in der Praxis zu erproben und gegebenenfalls weiterzuentwickeln.</p>
&nbsp;  
<strong>Weiterlesen:</strong> <a href="http:// freiburg.gwoe.net/wie-sieht- der-prozess-einer-gemeinwohl- bilanzierung-aus/">Wie sieht der Prozess einer Gemeinwohl-Bilanzierung aus? </a>  <p style="text-align: justify"><strong> Weiterlesen:</strong> <a href="http:// freiburg.gwoe.net/wie-sieht- der-prozess-einer-gemeinwohl- bilanzierung-aus/">Wie sieht der Prozess einer Gemeinwohl-Bilanzierung aus? </a></p>

Note: Spaces may be added to comparison text to allow better line wrapping.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar